Sonntag, 27. April 2014

Rezension "Dracyr ; Das Herz der Schatten" von Susanne Gerdom

Titel: Dracyr ; Das Herz der Schatten ~ Susanne Gerdom
Seiten: 513
Preis (Taschenbuch): 14.99 €


Klapptext:
Ein mächtiger Drachenmagier herrscht mit seinen Schattenreitern über Albrastor. Bei der Machtübernahme verlor die junge Kay ihre Familie – und schwört Rache. Unter falschem Namen schleicht sie sich bei den Drachenherren ein. Bald findet Damian, der Sohn des Drachenmagiers, Gefallen an ihr. Und auch ein Junge namens Duke macht ihr den Hof. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Kay ihr Ziel jedoch nicht aus den Augen verliert: den Tod des Drachenlords. Aber ihr wahres Schicksal wartet tief unter der Burg auf sie, in den Pferchen der Dracyr. Denn in ihren Träumen hört sie immer wieder ihre Stimme. Besonders die des Mitternachtsdrachen Gormydas ...

Meine Meinung

Das Cover hat mich jetzt nicht gerade umgehauen, aber missfallen ist es mir auch nicht. Daher sehe ich das Cover mit sehr gemischten Gefühlen. Einerseits finde ich es sehr anschaulich, aber andererseits hätte man sich zu diesem Thema auch etwas anderes einfallen lassen können, finde ich. 

Den Schreibstil war auch nicht gerade herausragend, aber dennoch vollkommen ausreichend. Eben jener Schreibstil wie es bei solchen Fantasybüchern dieser Art üblich ist. Er ließ sich leicht lesen und ich fand auch die Länge der Kapitel sehr angenehm. Das Perfekte Mittelding zwischen nicht zu kurz und nicht zu lang. 

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch. Am Anfang wirkte die Hauptprotagonistin unnahbar und abgebrüht auch wenn sie zweifel an ihrem Vorhaben hegte, doch mit der Zeit zeigte sich, dass auch sie nur eine junge Frau war die ihre Familie verloren hatte. Allein dafür konnte ich sie wirklich gut leiden. Es stellt sich heraus das sie eine Zeit lang mit sich habert. Sie weiß wessen Seite die richtige ist und doch kann sie ihr Vorhaben nicht ausführen. Auch das lässt sie sehr Menschlich erscheinen. Der Dracyrlord hingegen wird nicht mehr richtig als menschlich dargestellt. Für mich waren seine Handlungen, wie gewünscht, total Schleierhaft. 
Die Charaktere hatten sehr eigenen Züge an sich, die dafür sorgten das man sie auseinander halten und nicht vergessen kann. Viele von ihnen haben im Verlauf der Geschichte die eine oder andere Seite von sich gezeigt und sie waren alle sehr detailliert und einzigartig beschrieben.

Die Handlung war besser als ich mir erhofft hatte. Da dieses Buch nicht direkt auf meiner Wunschliste gestanden hatte, deutet das schon schwer daraufhin, dass ich mir nicht sicher war was ich von der Beschreibung der Geschichte halten sollte. Sie hat mich in allen Punkten überzeugt und die Erwartungen sogar ein wenig übertroffen. Einige Stellen waren anders als Erwartet und andere Voraussehbar, andere wiederum gar nicht. Spannung konnte sehr gut aufgebaut werden und ich habe mir Stellenweise echt Sorgen um die Protagonisten gemacht und habe mitgefiebert.


Ich bewerte dieses Buch mit

 
4,5 von 5 Libellen.

Ich empfehle dieses Buch allen Fantasyfreunden. :D

Ellen


Kommentare:

  1. Ich habe von dem Buch noch nichts gehört, hört sich aber spannend an :)
    Schöne Rezi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥. :)
      Das Buch müsste auch relativ neu sein, wenn ich mich nicht irre. Zumindest habe ich es noch nicht allzu lange im Laden stehen sehen. :)

      Löschen
  2. Schöne Rezi, ich kannte das Buch auch noch nicht<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann stell ich es euch immerhin allen vor. :D
      Danke :)

      Löschen