Sonntag, 20. August 2017

Rezension "Godspeed - Die Reise beginnt" von Beth Revis

Titel: Godspeed - Die Reise beginnt 
Autor: Beth Revis
Seiten: 445
Preis (gebunden): 19,95 €
Im Dressler Verlag erschienen.


Klappentext:
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? 

Meine Meinung

Das Cover hat mir beim ersten Eindruck nicht sonderlich gefallen. Es hat mich nicht groß angesprochen und wirkte auf mich langweilig und fad. Jetzt, nachdem das Buch eine Weile in meinem Blickfeld lag, habe ich mich daran gewöhnt und habe mittlerweile gefallen an den drei Covern gefunden. 

Der Schreibstil gefielt mir in diesem Buch richtig gut. Obwohl ich am Anfang der Geschichte noch recht unmotiviert war, das Buch zu lesen, und es nur las weil ich es vor längerer Zeit gekauft habe und wollte das es von meinem SuB verschwindet, war ich bereits nach dem ersten Kapitel drauf und dran das Buch in einem Stück lesen zu wollen. Der Stil des Geschriebenen gefiel mir richtig gut und die Art wie die Dinge dargestellt worden sind (insbesondere da es sich um eine völlig ausgedachte "Welt" handelt) hat mich sehr fasziniert. Ich konnte mir alles richtig gut vorstellen und es war leicht sich in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten zu begeben und ihre dargestellte Situation nachzufühlen. Es blieb stetig ein wenig spannend und war perfekt aufgebaut, um selbst mit zu rätseln und womöglich auf die Lösung vor Ende des Buches zu kommen, ohne jedoch das die Geschichte zu offensichtlich verlief. 

Die Charaktere haben mir ganz wunderbar gefallen. Amy ist ein nettes junges Mädchen, welche ich besonders durch ihr Temperament schnell zu mögen gelernt habe. Jedoch sehr interessant fand ich auch Junior, der manchmal schwer zu durchschauen war und immer wieder für Überraschungen sorgte. 
Allgemein waren die Charaktere sehr gut ausgearbeitet, sodass man bei jedem seine Macken und Eigenheiten finden konnte. Dies führte dazu, dass ich auf der Suche nach der Lösung so gut wie jeden verdächtigt habe. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass, obwohl es eine Trilogie ist, die Geheimnisse der Personen vorerst ein logisches Ende gefunden haben. 

Die Geschichte an sich war hochinteressant und völlig anders, als ich erwartet hatte. Eigentlich war dieses beliebte Buch für mich eher ein Versuch mal eine Geschichte in Weltall auszuprobieren, ob mir so etwas gefallen würde. Doch es konnte mich wirklich begeistern und es war sehr interessant immer mehr über das Schiff die Godspeed zu erfahren und wie es zu all dem kam. Die Idee hinter der Geschichte finde ich super und ebenso gut wurde sie für mich auch umgesetzt. Ich freue mich bereits jetzt riesig auf den zweiten Teil und darauf wie es weitergeht, denn das Ende, welches zwar für dieses Buch abgeschlossen war, lässt für mich noch einige Fragen offen wie es nun weitergeht mit der Geschichte des Schiffes und auch mit Junior und Amy. 

Fazit:
Ein Buch, was alles hat was ein sehr gutes Buch braucht.


Daher gebe ich diesem Buch: 
5 von 5 Libellen!

Dienstag, 8. August 2017

Rezension "Friedhof der Kuscheltiere" von Stephen King

Titel: Friedhof der Kuscheltiere
Autor: Stephen King
Seiten: 608
Preis (Taschenbuch): 9.99€
Im Heyne Verlag erschienen

(Aufgrund von ein paar Problemen folgt das Bild noch)

Klappentext:

Hinter dem kleinen Tierfriedhof liegt eine verwünschte indianische Grabstätte. Ob Katze oder Mensch: Wer hier beerdigt wird, wird zum Albtraum für die Hinterbliebenen.

Meine Meinung

Das Cover finde ich schlicht einfach, aber passt gut zu dem allgemeinen Stil von den Stephen King Romanen. Ich finde das Cover mit der Katze aber einfach vom gestalterischen her sehr schön gemacht. Wirkt also auf mich sehr ansprechend. 

Der Schreibstil von Stephen King ist für mich immer etwas, worauf ich Lust haben muss. Er gefällt mir sehr gut und kann auch unglaublich fesselnd sein, doch ich bin nicht immer in der Stimmung dafür. Besonders da es mich manchmal stört, wenn etwas Spannendes in Zukunft passieren soll, er das immer vorher in den Kapiteln ankündigt. Das ist einerseits an manchen Stellen wunderbar, damit ich weiterlesen will, aber an anderen Stellen stört es mich. Dennoch ist der Schreibstil sehr packend und kann einen super in die Geschichte mit reinziehen. 

Die Charaktere haben mir leider zu gut gefallen. Das mag zwar merkwürdig klingen, aber ich fand die gesamte Familie und ebenso das nachbarschaftliche Verhältnis in diesem Buch toll und alle Charaktere waren einzigartig und wunderbar ausgearbeitet. Doch tat es mir richtig leid, wenn doch etwas Furchtbares geschah. Besonders schlimm wird es immer, wenn Stephen King wieder ein oder mehrere Kinder in die grausamen Spiele miteinbezieht. Sie sind irgendwie immer der Schlüsselpunkt zu allen in seinen Büchern, die ich bisher las.

Die Story gefiel mir von Anfang an richtig gut und machte Spaß zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte war sanft und harmlos, doch mit der Zeit wurde es zunehmend spannender und ich muss leider auch sagen zunehmend merkwürdiger. Während die erste Hälfte der Geschichte sich vollkommen gut las und mir richtig Spaß machte, wandelte sich das Buch im Laufe der Zeit. Anstatt bei den spannenden Momenten, die bisher geschehen waren verweilen zu können (wäre zu schön gewesen) wurde es zunehmend nervenaufreibender und stellenweise ziemlich grausam. Es war kein typisches Horrorbuch so, wie ich es mir vorstelle, mit gruseligen Monstern, die mir nachts nach dem Lesen den Schlaf rauben, sondern es verstörte mich eher. Daher bin ich bei der Story extrem zwiespaltiger Meinung. Einerseits war es spannend, hat mich gefesselt und gut unterhalten und andererseits war es komisch, aufwühlend und verstörend. Dennoch gab es auch einige gute Aspekte, da sich das Buch besonders am Anfang viel mit dem Tod befasste. Es warf fragen auf und brachte mich selbst zum Nachdenken.
Das Buch hat mich bis zum Ende hin gefesselt und ließ mich schließlich ziemlich hilflos zurück. 

Fazit:
Ein sehr merkwürdiges Buch, welches mich aber trotz allem hin sehr fasziniert hat.

Ich gebe diesem Buch:
3,5 von 5 Libellen. 

Mittwoch, 28. Juni 2017

Gewinnspiel?

Hey ihr Lieben,

ich komme leider jetzt erst dazu auf meinen Blog zu sehen, da ich umgezogen bin und kein Wlan vorhanden war. Daher musste ich überrascht feststellen, dass niemand am Gewinnspiel teilgenommen hat.

Ist ja an sich nicht dramatisch, aber ich würde gerne wissen was der Grund dafür ist. :D

War die Frist zu kurz?

Ich stecke zur Zeit total im Buch "Das Reich der sieben Höfe" fest. Es gefällt mir zwar gut, hat aber gerade so eine abrupte Wendung genommen, dass ich mich immoment nicht aufraffen kann weiterzulesen.
Kennt noch jemand von euch dieses Buch?

Mittwoch, 3. Mai 2017

Gewinnspiel

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es mal etwas ganz besonderes. Der liebe Buchautor Michael Karner hat mir erlaubt euch eins seiner Bücher im Ebook-Format zu verlosen. 

Gewinnspiel!
Es geht um das Buch:
Autor: Michael Karner
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Seitenanzahl: 343
Erscheinungstermin: 1. Mai 2017
Erhältlich als: Ebook und Taschenbuch, aber hierbei geht es um das Ebook!

Inhalt:
Praya ist die Prinzessin des Juwels der Wüste, doch etwas ist besonders an ihr. Um ihre ewige Jugend zu bewahren, wurde sie in einen Tiefschlaf versetzt. Als der junge, ehrgeizige Monsterjäger Ducarte und ein friedfertiger Kung-Fu-Mönch mit dubioser Vergangenheit zu ihrer Rettung auftauchen, verfolgt jeder seine eigenen geheimen Pläne. Doch jemand will der Prinzessin das Leben rauben.
Das ungleiche Trio muss sich zusammenschließen, um eine Flucht über drei Kontinente anzutreten. Von der sengenden Wüste, zu frostbefallenen Wäldern, gelangen sie auf die Spur ihrer Verfolger. Doch je mehr sie die Verschwörung aufdecken, desto eher gerät ihre Heimat in Gefahr. Als ein vermeintlicher Verbündeter die Helden unerwartet in die Arme des übermächtigen Feindes treibt, ist der einzige Ausweg, sich ihm zu stellen. Denn Praya erinnert sich langsam an ihre magischen Kräfte. Ihre Familie hielt sie noch aus einem anderen Grund gefangen…

Ein Epic-Fantasy-Abenteuer aus Schwert & Magie, Schießpulver & Kung-Fu.

Über den Autor:
Michael Karner ist ein österreichischer Fantasy- und Thriller-Autor. Seine Reisen und Abenteuer dienen als Inspiration für seine Geschichten. Nach seinem Studium in Biotechnologie und dem Arbeiten für Pharmaziekonzerne lockten ihn die Freiheit und der Rausch des Gold- und Erdölgeschäfts.
Zu seinen Hobbies zählen Aesthetic-Bodybuilding, Kampfsport und Schießen. Wie die meisten liebt er Strände, Wellen und Adrenalin.

Seit ihr Neugierig geworden und wollt das Ebook gewinnen?
Dann kommen wir jetzt zu den wichtigen Dingen dafür. 

Teilnahmebedingungen:
  • Ihr müsst nicht Leser meines Blogs sein, aber ich freue mich natürlich immer wenn ihr es euch hier bequem macht.
  • Wer lieb ist stattet den Autoren hier bei Amazon mal einen Besuch ab. :D
    Michael Karner
  • Ihr müsst mindesten 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eurer Eltern haben!
  • Es ist keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Das Gewinnspiel läuft vom 03.05 - 06.05.2017 bis 23:59 Uhr. 
  • Der Gewinner hat 3 Tage lang Zeit sich zu melden, sonst wird neu ausgelost (ab dem Zeitpunkt der Auslosung)
  • Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, schreibt mir in die Kommentare warum ihr gerne gewinnen möchtet. Damit seit ihr dann automatisch im Lostopf.
  • Es wäre nett, wenn ihr gleich eure Email Adresse mitreinschreibt.
  • Ich würde mich ganz dolle freuen, wenn ihr ein bisschen Werbung für das Gewinnspiel macht, denn so werden noch mehr Leute auf das Buch und den Autor aufmerksam! 
  • Der Gewinn ist im Ebook Format mobi und epub erhältlich. 
Also haut in die Tasten und los gehts! :)


Dienstag, 18. April 2017

Privater Umzug, Abistress und meine Motivation

Huhu ihr Lieben,

mittlerweile hasse ich ja diese Post, wo ich nur irgendwelche Informationen nenne, die möglicherweise keinen hier interessieren. :D
Außerdem klingen diese mittlerweile wie lahme Ausreden.

Ich ziehe momentan mit meiner Familie um, was für mich bedeutet, dass ich meine armen Bücher alle in einen Karton packen musste.
 Nebenbei schreibe ich nächste Woche noch zwei Abiturprüfungen und danach habe ich es geschafft und habe viel freie Zeit.
 Neben der Arbeit, meinem Freund, Familie und dem kommenden Umzug will ich WIRKLICH endlich wieder mehr Zeit zum Bloggen haben. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass ich viele Rezensionen poste, sondern zur Zeit bin ich eher dabei aktiver auf meinem Schreibblog zu werden. 

Ich kann wohl niemandem übel nehmen, dass nach dieser langen Blogpause hier tote Hose herrscht. :D
Doch ich würde mich sehr freuen, wenn hier, sobald ich wieder ganz durchstarten kann mit Zeit und neuen Ideen, sich ein paar Leute wieder einfinden.
Habe das Bloggen vermisst.

Bin übrigens auf der Suche nach einer neuen Kamera, aber kenne mich da nicht so gut aus. Meine alte hat leider den Geist aufgegeben und mit dem Handy Blogfotos zu schießen (zumal ich diese, für meine neuen Ideen brauche) ist nicht das wahre! 

Jedenfalls bin ich in meiner freien Zeit eifrig am schreiben und lese nebenbei gerade "Das Reich der sieben Höfe" und bin bis jetzt ziemlich angetan von diesem Buch.

Sobald mein Bücherregal wieder steht gibt es sicher mehr von mir!

Bis dahin hoffe ich das ihr gut durch die Osterzeit gekommen seid!
Liebe Grüße,
eure voll motivierte Ellen!!!

Donnerstag, 23. März 2017

Rezension "Die Legenden der Schattenjäger Akademie" von Cassandra Clare

Titel: Die Legenden der Schattenjäger Akademie ~ Cassandra Clare
Seiten: 840
Preis: 24.99 €
Im Arena-Verlag erschienen.

Arena Verlag

Klappentext:
Ohne Erinnerungen muss Simon erneut herausfinden, wer er eigentlich ist. Hat er das Zeug zum Dämonen bekämpfenden Helden – wie ihm seine früheren Freunde Clary und Jace erzählen? Oder ist er doch der bleiche Comicfan, der nicht einmal die Kraft hat, eine Waffe der Nephilim richtig in der Hand zu führen? Und dann gibt es noch Isabelle, an deren Liebe er sich nicht erinnern kann, obwohl es in seinem Bauch kribbelt, immer wenn er an sie denkt. War er wirklich mit diesem tollen Mädchen zusammen, und wenn ja, wie hat er das nur angestellt?

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir gut, da es wieder einmal sehr gut zu den anderen Cassandra Clare Büchern passt. Ich liebe dieses einheitliche Design und auch die Farbe fällt sofort ins Auge.

Der Schreibstil hat mich sehr begeistert. Das ich den Schreibstil von Cassandra Clare sehr gerne mag, dürfte bekannt sein, aber ich finde diesen Schreibstil besonders aus Simons Sicht sehr amüsant. Da dieser die Hauptperson des Buches war, hatte ich viel zu lachen und ich stelle immer wieder fest, wie gern ich Simon doch mittlerweile habe, obwohl ich ihn früher nicht mochte. Doch seine witzigen Denkweisen finde ich einfach zum wegschmeißen. Ebenso war es sowohl wieder humorvoll, spannend und mitreißend geschrieben und hatte alles was man braucht, um mich als Leser mit der Geschichte zu fesseln.

Simon ist wirklich ein besonderer Charakter. Aus dem nerdigen, hilflosen Jungen ist ein wahrer Kämpfer geworden und auch ohne Erinnerungen ist diese Entwicklung, die er gemacht hat, geblieben. Man merkt ihm deutlich und immer wieder an, dass er starke Identitätsschwierigkeiten besitzt, was nicht besonders verwunderlich ist. Doch ich fand es sehr schön Simon beinahe komplett unwissend auf diese Akademie gehen zu sehen und trotz all seiner Zweifel zu sehen, dass er nicht derselbe wie vor Clarys verändertem Leben ist. Er beweist in diesem Buch wieder wahre Stärke und Besitz eine Natürlichkeit, die einfach nur sympathisch ist. Die neuen Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Besonders George konnte ich sehr gut leiden. 

Die Handlung war wie bei den Chroniken des Magnus Bane ebenfalls wieder in Kurzgeschichten aufgeteilt, doch hingen diese sehr viel mehr miteinander zusammen. Es gab nur geringe zeitliche Unterschiede und so kann man Simon während seiner kompletten Ausbildung zusehen. Spannender machen das alles eine ganze Menge Probleme, die mich oft zum lachen gebracht haben. Besonders die erste Begegnung mit George fand ich unglaublich amüsant. 
Doch auch in diesem Buch hat es Cassandra Clare wieder geschafft!
Sie hat mir mein Herz gebrochen und dadurch wurde das Ende des Buches für mich eher ein sehr trauriges. Ich weiß nicht, wieso mich diese Frau immer leiden lässt..., aber offensichtlich mag ich das ja!

Fazit:
Ein sehr lustiger und gelungener Band der Schattenjäger Welt.

Ich gebe diesem Buch
5 von 5 Libellen!

Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension "Der letzte Stern" von Rick Yancey

Name: "Der letzte Stern" ~ Rick Yancey 
Seiten: 384
Preis (Hardcover): 16.99 €
Im Goldmann Verlag erschienen.


Klappentext:
Sie kamen, um uns zu vernichten: die 'Anderen', eine fremde feindliche Macht. Vier Wellen der Zerstörung haben sie bereits über die Erde gebracht. Sie töteten unzählige Menschen, zerstörten Häuser und Städte, verwüsteten ganze Landstriche. Sie verbreiteten ein tödliches Virus und schickten gefährliche Silencer, um jedes noch lebende Wesen aufzuspüren. Jetzt ist die Zeit der fünften Welle gekommen, die Vollendung ihres Plans, alles Menschliche auszurotten. Doch noch gibt es Überlebende: Cassie, Ben und Evan werden weiterkämpfen. Sie wollen die Menschheit nicht aufgeben. Und wenn sie sich selbst dafür opfern müssen ...

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir von den Dreien am besten. Es passt super zu den Vorgängerbänden und sieht im Regal auch sehr hübsch aus. Ein Cover, welches mich neugierig macht und wo ich immer wieder was Neues drauf entdecken kann. Das Einzige was ich bei dem Cover (ebenso bei seinen Vorgängern) nicht so mag ist das schillernde, was ein bisschen blendet.

Der Schreibstil von dem Autor gefällt mir weiterhin sehr gut. Die verschiedenen Ansichten der unterschiedlichen Personen finde ich super. Mag es mir in Band zwei noch merkwürdig vorgekommen sein, so war ich in diesem Band sehr dankbar dafür, da ich die Aufteilung auch dieses mal besser fand. Denn diesmal war ich beim Lesen nicht so ungeduldig darauf endlich wieder zum vorherigen Charakter zurückzukommen, da jeder von ihnen es spannend machte. Die Spannung war wieder da und der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen. Ich war schon im ersten Moment wieder in der Geschichte drin.

Die Charaktere sind für mich noch immer das Bemerkenswerteste an dieser Buchreihe. Für gewöhnlich hat ein Buch einen Protagonisten mit einer ausgeprägten Persönlichkeit, doch in diesem Buch kommt keiner zu kurz. Jeder der Charaktere hat sehr auffällige Merkmale, die mich fasziniert haben. Auch die Verwandlung von Cassis kleinen Bruder Sam ist erheblich und im Allgemeinen hat jeder der Charaktere erneut eine Entwicklung durchgemacht, so wie in bisher jedem Band. Der einzige Charakter, mit dem ich bis zuletzt meine Probleme hatte, war Ringer. Die Geschichte wäre für mich vermutlich leichter ohne sie gewesen, da sie mir sehr auf die nerven gehen kann. Dennoch ist auch sie ein ausgeprägter Charakter, der vermutlich einfach mit dazugehören musste. 

Die Handlung fand ich richtig gut. Ich wusste nicht, wie man dieses Buch so spannend und komplex zu Ende bringen sollte, doch der Autor hat das sehr gut hinbekommen. Bis zuletzt habe ich mitgefiebert und die Handlung packte mich. Hierzu muss ich wohl erwähnen, dass der dritte Teil wieder genauso gut wie der Erste war. Den Zweiten fand ich zwar auch Klasse, doch dieser hier war noch besser. Ich fand die Handlung super spannend, und auch wenn alles nicht so kam wie ich es mir erhofft hatte, hat der Autor es dennoch geschafft mich zu überraschend und hat die Geschichte wunderbar abgeschlossen. Ich werde diese Buchreihe vermissen.

Fazit: 
Ein überraschender, letzter Teil, der für mich kaum hätte besser sein können.

Ich gebe diesem Finale 
5 von 5 Libellen.