Montag, 7. Juli 2014

Rezension "Plötzlich Fee - Winternacht" von Julie Kagawa

Titel: Plötzlich Fee - Winternacht ~ Julie Kagawa
Seiten: 496
Preis (Hardcover): 16.99 €
Im Heyne Verlag erschienen


Klappentext:
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

Meine Meinung

Die Cover waren Anfangs gewöhnungsbedürftig, aber jetzt liebe ich dieses Cover noch mehr als das erste. Ich finde es total schön gemacht und es ist einfach so toll. 

Den Schreibstil von Julie Kagawa finde ich äußerst angenehm. Sie schafft es alles sehr spannend, aber auch Stellenweise sehr lustig zu gestalten und ich bin nach einer aufkommenden Leseflaute nur so über die Seiten geflogen. Ich wollte das Buch nicht mehr weglegen und musste einfach jedes Wort in mich aufsaugen.

Ich empfinde Meghan noch immer als eine sehr sympathische Protagonistin, denn sie ist sehr menschlich und ist keine dieser Sechzehnjährigen super Mädchen, die kurzerhand die Welt retten und alles überstehen. Das mag ich sehr an ihr. Sie ist zweifelsohne nicht so unwissend und naiv wie im ersten Buch, hebt aber auch nichts zur Superheldin ab. Dasselbe ist es bei Puck und Ash. Sie haben zwar durchaus ihre Möglichkeiten, ihre Feinde zu verwunden und auch zu besiegen, aber sie sind nicht unverwundbar. Ash punktet bei mir wieder durch seine eisige und kalte Art, die er an den Tag legt und besonders, wenn manchmal der nettere Ash hindurchschimmert. Ich finde ihn einfach nur total cool.
Puck mag ich auch gerne, da er sehr amüsant ist und immer sehr lebendig ist. Er ist außerdem sehr verständnisvoll und auch sehr sympathisch. Es kommen in diesem Buch auch neue Verbündete und neue Feinde hinzu und ich musste am Ende des Buches doch um einen Charakter trauern, denn ich sehr lieb gewonnen hatte. 

Die gesamte Handlung des Buches hat mich von der ersten Seite an gepackt. Ich musste sofort wissen wie es weitergeht und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Es war sehr spannend und es kribbelt mir schon wieder in den Fingern, denn ich brauche den nächsten Teil unbedingt. Denn anscheinend ist das Einserne Feen Volk noch nicht besiegt und das hat mich zwar nicht unbedingt überrascht, aber sehr gefreut, denn ich verfolge das geschehen mit großer Neugierde. Es ist auch keine 0815 Feengeschichte mehr, sondern hat jetzt vieles neues dabei und ich war von vorne bis hinten total begeistert. Auch konnte ich ab und zu mal lachen und habe mich nie gelangweilt.

Fazit:
Eine super Geschichte, welche ich rundum und besonders die Charaktere zu lieben gelernt habe und überhaupt keinen Kritikpunkt gefunden habe. 

Das Buch erhält von mir

5 von 5 Libellen.





Kommentare:

  1. Hui... 'Plötzlich Fee' liegt auch auf meinem SuB.
    Deine Rezension gefällt mir gut... ich glaube, ich fange dann doch bald mal an diese Reihe zu lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Reihe ist bis jetzt echt Klasse. *-*

      Löschen