Samstag, 13. September 2014

Rezension "Mercy - Gefangen" von Rebecca Lim

Titel: Mercy - Gefangen ~ Rebecca Lim
Seiten: 257
Preis (Hardcover): 12.99 €
Amazon
Im Ravensburger Buchverlag erschienen.


Klappentext:
Ich empfange noch mehr Bilder von Lauren. Dabei kann ich nicht sagen, ob ich das alles selbst in ihrem Zimmer gesehen habe oder ob es nur im Kopf ihres Zwillingsbruders existiert. Ryan trägt einen Teil von Lauren in sich. Die Verbindung fühlt sich frisch an, neu. Es ist unheimlich. Schwach wie der verblichene Tag eines Graffiti-Sprayers, den der Regen nicht ganz auslöschen konnte. Eine ausgestreckte Hand. Ein Hilferuf. Ein leises »Rette mich!«. Mercy weiß: Hinter Ryans cooler Fassade verbirgt sich ein düsteres Geheimnis. Nur sie selbst kann es lüften.

Meine Meinung

Ich finde das Cover sehr schön gestaltet. Besonders das Auge fällt sofort auf und auch die Schrift ist toll. Ich liebe das Cover.

Am Schreibstil ist mir nichts besonderes aufgefallen. Er war gut und leicht zu lesen, aber mir hat das gewisse etwas gefehlt. Es war schwer mich fesselnd zu lassen und auch ein paar Tage danach, waren mir Details schon aus dem Gedächtnis verblasst.

Nichts desto trotz waren die Charaktere sehr besonders. Mercy hat mir außerordentlich gut gefallen, da sie mal eine etwas andere Art von Protagonistin war. Sie war nicht schüchtern und hat nicht an sich gezweifelt, sondern wusste was sie konnte auch wenn sie nicht wusste wer sie war. 
Ryan hat mir ebenfalls gut gefallen. Er war zwar am Anfang ein wenig barsch, aber sogar in dieser Zeit mochte ich ihn gerne, da ich ihn schlichtweg sympathisch fand.
Auch die anderen Charaktere waren alle sehr besonders und hatten auch nichts langweiliges oder unsympathisches an sich.

Die Geschichte selbst hat mir von der Story her richtig gut gefallen. Es war mal etwas völlig neues für mich und hat mich sofort begeistern können. Leider, hätte man das Buch im einzelnen noch erweitern können. Es hätte mich sehr gefreut, wenn auf einige Dinge näher drauf eingegangen worden wäre, aber eben weil es mir so gut gefallen hat. Der erste Band war viel zu schnell rum und ich hoffe an den nächsten Bänden habe ich ein wenig mehr zu lesen. Es war sowohl spannend als auch unglaublich interessant der Entwicklung und besonders Mercys Herkunft auf den Grund zu gehen. 

Fazit:
Ein tolles Buch, welches leider viel zu schnell vorbei war, mich aber durch die Besonderheit der Idee und auch wegen der Charaktere begeistern konnten.

Ich gebe diesem Buch

4 von 5 Libellen