Montag, 31. März 2014

Rezension "Die Rebellion der Maddie Freeman" von Katie Kacvinsky

Titel: Die Rebellion der Maddie Freeman ~ Katie Kacvinsky
Seiten: 368
Preis (Hardcover): 15.99 €


Klapptext:
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Meine Meinung

Das Cover:
Ich finde das Cover zwar eigen, aber hübsch, denn ich mag die Farben des Covers sehr gerne. Außerdem finde ich, ist es kein 0815 Cover. 


Der Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich fand die Kapitel am Anfang abschreckend, vor allem da es mit einem Tagebuch Eintrag anfing (keine Ahnung wieso mich das Abgeschreckt hat). Doch kaum hatte ich das Buch angefangen, habe ich jede freie Minute genutzt um es weiter zu lesen, denn der Schreibstil hatte mich sofort im Netz. 


Die Charaktere:
Ich mochte Maddie sehr gerne und kam von Anfang an gut mit ihr klar. Auch die Mutter fand ich gleich sehr nett und den Vater eben nicht so, aber das war ja wohl Absicht. Justin fand ich auch cool, nur manchmal ein bisschen zu nervig selbstlos. Die Rebellen konnte ich allgemein sehr gut leiden, denn ich konnte sie so gut verstehen wieso sie alle die Digitale Welt so störte. Ich wäre vermutlich verrückt geworden.
Allgemein waren die Charaktere sehr cool gemacht und auch sehr lebendig. Ich fand sie alle Klasse.
Lieblingscharakter: Maddie


Die Handlung:
Die Handlung fand ich sehr cool, denn hier wurde es richtig gut vor Augen geführt in was für einer Welt, sie alle leben. Es ist richtig krass geschrieben und ich war manchmal echt entsetzt wie schlimm sich die Autorin diese Welt ausgedacht hatte. Umso cooler fand ich es als Maddie so langsam begriff wie schön das Leben sein kann ohne die Digitale Welt. Es war als wäre sie plötzlich aufgewacht. Auch am Ende wurde es spannender und ich fieberte richtig mit den Rebellen mit. Leider kam die Spannung erst so ganz am Schluss.



Bewertung:
Ich gebe diesem Buch

4,5 von 5 Libellen.

Empfehlung?
Ohja, an alle die so ein Digitales Thema vielleicht interessiert und die gerne mal einen Blick in Maddies Digitales Leben werfen möchten. :)

Ellen