Mittwoch, 16. Juli 2014

Rezension "Plötzlich Fee - Herbstnacht" von Julie Kagawa

Titel: Plötzlich Fee - Herbstnacht ~ Julie Kagawa
Seiten: 510
Preis (Hardcover): 16.99 €
Im Heyne Verlag erschienen.


Klappentext:
Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden wegen ihrer verbotenen Liebe aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr.
Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene ...

Meine Meinung

Ich liebe auch dieses Plötzlich Fee Cover und finde, dass sie alle total schön aussehen, aber bis jetzt hat mir Winternacht am besten gefallen, aber auch dieses Cover will ich in meinem Regal nicht missen.

Zum Schreibstil der Autorin kann ich nicht viel neues berichten, aber ich finde ihn immer noch total genial, da sie wirklich gut Spannung aufbauen kann und es gleichzeitig auch lustig ist, weil es manchmal doch recht locker geschrieben ist. Das finde ich einfach sehr angenehm und es lässt sich Ruck zuck lesen. :)

In diesem Buch wächst Meghan über sich hinaus. Ich habe ja in den anderen Rezensionen angemerkt, dass ich Meghan sehr mag da sie sehr natürlich und menschlich wirkt und nicht eine total Superheldin ist. In diesem Buch ist es nicht so, doch finde ich es nicht unbedingt negativ, da sie ja doch irgendwann mal lernt im Feenreich zu überleben. (Sie ist da ja immerhin jetzt schon über ein Jahr drin verzwickt) und manchmal blitzt die alte Meghan nochmal wieder auf, was ich sehr gerne mochte. Sie zweifelt und hat Angst und ist so wie ich sie von Anfang an mochte und auch das finde ich sehr natürlich.
Ash zeigt sich in diesem Buch ebenfalls von einer anderen Seite. Er ist nicht länger der eiskalte Prinz, was ich ja in den anderen Bücher sehr mochte. Doch das schadet seinem Image nicht, denn auch hier taucht der Eisprinz immer mal wieder auf und der nettere Ash (so nenne ich ihn mal) ist auch total cool, da er sich selbst als Charakter immer noch irgendwie treu bleibt.
Puck ist immernoch der alte, obwohl er hier ab und zu ein bisschen (mir fehlt das Wort) verbittert? rüberkommt, was aber eher selten ist und der lustige Puck leidet auch da nicht drunter.
Die Handlung fand ich sehr packend. Irgendwie war dieses Buch von der Handlung her ein wenig anders als seine Vorgänger, weil hier einfach verzweiflung in der Luft liegt und das fand ich sehr spannend und auch sehr überraschend. Einige stellen waren äußerst vorhersehbar und andere haben mich total überrascht, was auch hier wieder ein guter ausgleich ist. Außerdem fand ich das Ende ein wenig schockierend und bin froh, dass es noch einen vierten Band gibt (Puh. Glück gehabt. :D) 

Fazit:
Auch der dritte Band der Reihe konnte mich voll für sich einnehmen und ist wieder sehr witzig und spannend. Die Charaktere haben eine Wandlung durchgemacht, die ihnen aber nicht geschadet hat, sondern sie durch ihre natürliche Art nur noch interessanter werden lässt. Sie bleiben sich also weiterhin treu.

Ich gebe diesem Buch

5 von 5 Libellen. <3


Kommentare:

  1. Ich fand es toll, dass Meghan sich so entwickelt. :) Ach ja, dieses Ende ... Wusstest du, dass das Ganze eigentlich als Trilogie geplant war, aber die Autorin selbst noch ein Buch haben wollte? ^^ Wobei ich immer noch nicht weiß, was ich von dem vierten Teil halten soll. Hm. Bin gespannt auf deine Meinung. ;)

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich im Anhang gelesen und musste schlucken. Gruselig. :D

      Aber ich teile deine Meinung zum vierten Teil. Ich weiß selbst nicht ganz, was ich davon halten soll, aber nach langen überlegen fand ich ihn doch richtig gut. Es ist gut abgeschlossen worden und etwas wurde geklärt, was ich als wichtig emfpand, dennoch war der Band ein bisschen anders. :)

      Löschen