Sonntag, 3. Mai 2015

Rezension "Das unendliche Meer" von Rick Yancey

Titel: Das unendliche Meer ~ Rich Yancey
Seiten: 352
Preis (Hardcover): 16.99 €
Im Goldmann Verlag erschienen.


Klappentext:
Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...

Meine Meinung

Das Cover ist gewöhnungsbedürftig. Es gefällt mir jetzt nicht sonderlich gut, aber ein Hingucker ist es auf alle Fälle. Ich mag es, dass die Schrift sich reflektiert, finde dies aber beim Rest des Covers eher als störend.

"Die Welt ist eine Uhr, die abläuft"

Der Schreibstil gefällt mir unglaublich gut. Ich habe ganz vergessen gehabt, wie fesselnd der Schreibstil ist. Nachdem ich einmal angefangen hatte, wollte ich überhaupt nicht mehr aufhören. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist die Kapitel länge. Die Kapitel sind relativ Kurz gehalten und da fast jedes Kapitel spannend oder mit einer Ausgangsfrage endet, bleibt es stetig spannend. Ebenso gefallen mir die verschiedenen Sichten der Personen sehr gut, sodass man auch mal in die Köpfe der etwas unberechenbaren Charaktere gucken kann.

Ich mag Cassiopeia als Protagonistin unglaublich gerne. Ich finde, sie ist eine sehr natürliche Protagonistin und auch wenn sie als Person nicht immer einfach sein mag, empfinde ich sie dennoch als sehr sympathisch. Auch die anderen Charaktere mag ich sehr gerne. Sie sind alle unverwechselbar und es trifft mich bei jeden von der ehemaligen Soldaten Truppe, wenn doch wieder jemand gehen muss. Ben und Ringer waren die Charaktere, welche ich im vorherigen Buch nicht sonderlich leiden konnte. Bei Ben hat sich das in diesem Buch geändert, denn er verkörpert für mich einfach den Anführer der Gruppe (was er ja im Grunde auch ist) und man steht immer gleichzeitig zwei Personen gegenüber. Dem netten Ben und dem der langsam zugrunde geht. Bei Ringer ist das etwas anderes. Ich mag sie als Person überhaupt nicht, finde sie aber irgendwie gut, weil sie eine gewisse Stärke übermittelt. Dennoch bleibt sie eine der wenigen Personen mit der ich einfach nicht warm werde.

Die Handlung des Buches war wieder richtig gut. Sie ist unglaublich gut durchdacht und kann mich immer wieder überraschen. Ich bemerke öfters bei mir selbst, wie ich mit den Protagonisten mitfieber, sie anfeuere oder ich total entsetzt bin, weil die Handlung einerseits hätte vorhersehbar sein können, doch sie mich wieder einmal reingelegt hat. Ich bin mir während des Lesens nicht immer sicher gewesen, wie ich mich eigentlich fühlen soll, ob ich jetzt weinen, lachen oder hyperventilieren soll. Ich habe dieses Buch in wenige Stunden beendet und fiebere jetzt schon dem nächsten Band entgegen. Es gab solche Momente in denen ich selbst miträtseln konnte, (und stolz feststellte, dass ich lange vor Ringer auf des Rätsels Lösung gekommen bin. :D) Gänsehaut hatte und mich gefragt habe, wie sich jemand so etwas einfallen lassen kann.
Doch gibt es einen ganz kleinen Punkt, den ich leider noch ansprechen muss. Band eins fand ich trotz allem einfach noch besser!

Und es gab wieder unglaublich viele tolle Zitate da drinnen, die ich super schön fand. <3

Fazit: 
Eine gelungene Fortsetzung, welche mir wieder viele Sprachlose Momente bescheren konnte. Meine absolute Lieblingsdystopie. 

Ich gebe diesem Buch

5 von 5 Libellen. 




Kommentare:

  1. Ich hoffe auch,dass mir das Buch so gut gefallen wird. Bisher habe ich schon von einigen schlechten Meinungen gelesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe viele sagen hören, dass es nicht so gut wie Band 1 ist. So stimmt es auch, aber mir hat es dennoch zu gut gefallen, als das ich mit meiner Bewertung runtergehen könnte. Es ist anders als der erste Band und dennoch liebe ich es. *-*
      Genau wie bei Rain. Da waren auch viele enttäuscht von und ich liebe das Buch.

      Löschen
  2. Ich habe Band 2 nur 2,5 Sterne gegeben! Fand es sehr wirr und teilweise sehr langatmig! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich ganz anders empfunden. Aber Meinungen gehe ja immer auseinander und ich habe schon viele genauso wie du denken sehen. :)

      Löschen