Dienstag, 26. Januar 2016

Rezension "Die rote Königin" von Victoria Aveyard

Titel: Die rote Königin von Victoria Aveyard 
Seiten: 512
Preis (Hardcover): 19.99 €
Im Carlsen Verlag erschienen.


Klappentext: 
 Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz.

Meine Meinung

Das Cover finde ich gut. Mir gefällt die Aufteilung der Farben und auch wenn wieder ein Mädchen auf dem Cover zu sehen ist, wie auf extrem vielen anderen Covern, mag ich es dennoch leiden.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Im Gegensatz zu manch anderem Jugendbuch ist der Schreibstil nicht zu einfach oder schlicht gehalten. Das Buch hatte einen fesselnden Schreibstil, der sowohl die Handlung als auch die Charaktere sehr nahe gebracht hat. Man konnte sich gut in Mare hineinversetzten und die Handlung war durchgehend spannend gehalten, ohne das der, für Dystopien häufige, erklärende Teil zu lange geworden ist. 

Die Charaktere haben mir ebenfalls ganz gut gefallen. Zumindest die meisten von ihnen. Mare mochte ich als Protagonistin sehr gerne.  Sie mag nicht Perfekt sein und in etwas hinein geraten sein, was sie mächtig auf die Probe stellt, doch bleibt sie dennoch immer menschlich und stark. 
Maven finde ich ebenfalls klasse. Ich liebe seinen Charakter und hoffe das er weiterhin eine große Rolle spielen wird. Denn der Prinz, der im Schatten seines älteren Bruders und des Thronfolgers steht, ist mir viel lieber als Cal. Mit Cal konnte ich leider nur wenig anfangen. Er war zwar im Grunde genommen das typische Klischee eines männlichen Protagonisten, was ich eigentlich mag, aber war er mir zu emotionslos bzw. er hatte seine Gefühle zu gut unter Kontrolle, sodass er mir oft einfach zu kalt und zu ehrgeizig war. Ehrgeiz ist gut, aber bei Cal war mir das alles zu viel. Vielleicht kann ich ja im Folgeband mit ihm noch warm werden.
Die Charaktere insgesamt fand ich aber sehr gut durchdacht, da sie alle präsent und doch in manchen Dingen sehr unscheinbar waren. Auch wenn ich nicht alle leiden konnte und viele Charaktere eher einen negativen Eindruck hinterlassen haben, bin ich sehr gespannt wie sich diese entwickeln werden. 

Die Handlung lebte von Spannung und war vom ersten Moment an interessant. Die Idee fand ich ebenfalls gut. Das die Welt in verschiedene Gruppen gespalten ist war vielleicht nicht neu, aber die Idee wurde sehr gut umgesetzt und konnte auch neue Dinge aufweisen. Besonders gut gefallen hat mir das Überraschende. Manchmal wusste man gar nicht wie einem geschieht, wenn plötzlich Dinge ans Licht kamen, die man so überhaupt nicht erwartet hatte. Die Liebesgeschichte war leider etwas vorhersehbar, aber etwas das mir ebenfalls gut gefiel war, dass die Liebesgeschichte zwar präsent war, doch stand sie auch nicht an erster Stelle. Das Ende macht definitiv neugierig auf mehr und ist sehr offen. Ich freue mich daher schon sehr auf den zweiten Band.

Fazit:
Ein gutes Buch mit einer Idee, die viel Potenzial hat. Ich bin gespannt auf den zweiten Band und hoffe das ich mich mit so manchen Charakter besser anfreunden kann (am meisten mit Cal).

Ich gebe diesem Buch

4 von 5 Libellen.

Und an alle die mich jetzt wegen meiner Abneigung gegen Cal hassen. Euren Senf dazugeben könnt ihr in...3...2...1...LOS! ;D

Kommentare:

  1. Hi Ellen :)

    Ich liebe dieses Buch. Ein absolutes Highlight für mich :D
    Mare mag ich auch sehr gerne und auch Maven konnte mich mehr überzeugen als Cal. ^^ Du stehst damit also nicht alleine da :)
    Ich bin auch sehr gespannt auf den zweiten Teil, der mir vom Cover sogar noch besser gefällt *-*

    Liebste Grüße
    Ellen
    (hundertewoerter.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das überrascht mich das es noch anderen so geht. :D
      Ja, das zweite Cover finde ich auch total schön. *-*

      Löschen
  2. Jetzt würde ich gerne mitreden können, was Cal betrifft. Leider habe ich das Buch aber noch nicht gelesen :-D
    Es steht aber auf meiner Hörbuch-Wunschliste! Der zweite Band ist ja auch bereits erschienen glaube ich. Das Cover sieht auch dort wieder toll aus!

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann solltest du dir mal ein bisschen Zeit für das Hörbuch nehmen. Ich bin sicher es lohnt sich. :D
      Ich glaube der zweite Band erscheint erst im Juni auf deutsch, aber das Cover ist wirklich hübsch. :)

      Löschen