Mittwoch, 1. Juni 2016

Rezension "Jägermond - Im Auftrag der Katzenkönigin" von Andrea Schacht

Titel: Jägermond - Im Auftrag der Katzenkönigin ~ Andrea Schacht
Seiten: 416
Tachenbuch: 8.99 €
Amazon
Im Blanvalet Verlag erschienen.


Klappentext:
Eigentlich ist die manchmal etwas tapsige Katze Che-Nupet der Ansicht, dass sie bereits genug Abenteuer erlebt hat. Immerhin war sie maßgeblich daran beteiligt, die Intrigen des ruchlosen Imhotep zu durchkreuzen. Doch nun wird Che-Nupet erneut aus dem magischen Katzenreich Trefélin in die Welt der Menschen geschickt. Es soll ein ruhiger, gemütlicher Ausflug werden. Sie ahnt nicht, dass sie und ihre Freundinnen dort bereits von dem hinterhältigen Kater Shepsi erwartet werden. Doch niemand sollte sich von Che-Nupets zur Schau getragener Gemütlichkeit täuschen lassen. Ihr Zorn kann schrecklich sein!

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt sehr schön zu seinem Vorgänger und bei diesem Cover gefällt mir besonders die Farbe sehr gut. Das kräftige Blau mit der schwarzen Katze sieht sehr schön aus und eben dieses Cover war es, was mich auf die Reihe aufmerksam gemacht hatte. Erst daraufhin habe ich nach Band 1 geschaut und schon da das auffällige Cover bewundert.

Ich war bei dem Schreibstil sehr überrascht. Wo ich noch von dem ersten Band sehr kurze und knappe Sätze in Erinnerung hatte, waren hier sehr ausführliche und sehr beschreibende Sätze drinnen. Vielleicht mag es mir nicht aufgefallen sein, doch in diesem Buch kam ich mit dem Schreibstil sehr viel besser klar. Ob es nun daran liegt, dass die Autorin einen Wandel durchmachte oder einfach mein Geschmack was den Schreibstil betrifft. Auch hier fand ich die Wechselnde Sicht sehr gut und konnte mich gut von dem Buch einfangen lassen.

Auch im zweiten Band der Trilogie empfand ich die Protagonistin als sehr angenehm. Die Charaktere punkten durch ihren mut und ihre liebevolle Art. Während der eine oder andere Charakter in diesem Band ein wenig in den Hintergrund rückte, was ich leicht bedauerte, kamen jedoch neue Charaktere hinzu, die ebenfalls wie die alten sehr liebevoll und mit vielen besonderen Charaktereigenschaften bestückt waren. Ich mochte die neuen Charaktere wie z.B. Tanguy sehr gerne und freue mich schon sehr darauf, sie wieder (hoffentlich) im Folgeband alle wiederzusehen. Auch die Katzen von Trefelin haben mich wieder für sich gewinnen können. Besonders die geheimnisvolle, süße Che-Nupet.

Anfangs kam ich wieder super in das Buch hinein und auch die Handlung und wie sie sich aufzubauen begann gefiel mir sehr gut. Leider muss ich sagen, dass es in der Mitte zunehmend an Spannung abnahm und ich mir hier und da etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Dennoch war es äußerst spannend mehr und mehr von Che-Nupet zu erfahren, die unter den Katzen schließlich mein Favorit ist. Zum Ende hin wurde es wieder etwas besser und die letzten 50 Seiten war ich wieder vollauf gefangen und merkte von der vorherigen Trägheit gar nichts mehr. Das Ende gefiel mir super und ich habe schon meine Hoffnungen in den dritten Band gesetzt.

Fazit:
Eine gute Fortsetztung, die mich bis auf ein wenig fehlende Spannung im Mittelteil wieder überzeugen konnte.

Ich gebe diesem Buch

4 von 5 Libellen.