Sonntag, 20. August 2017

Rezension "Godspeed - Die Reise beginnt" von Beth Revis

Titel: Godspeed - Die Reise beginnt 
Autor: Beth Revis
Seiten: 445
Preis (gebunden): 19,95 €
Im Dressler Verlag erschienen.


Klappentext:
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? 

Meine Meinung

Das Cover hat mir beim ersten Eindruck nicht sonderlich gefallen. Es hat mich nicht groß angesprochen und wirkte auf mich langweilig und fad. Jetzt, nachdem das Buch eine Weile in meinem Blickfeld lag, habe ich mich daran gewöhnt und habe mittlerweile gefallen an den drei Covern gefunden. 

Der Schreibstil gefielt mir in diesem Buch richtig gut. Obwohl ich am Anfang der Geschichte noch recht unmotiviert war, das Buch zu lesen, und es nur las weil ich es vor längerer Zeit gekauft habe und wollte das es von meinem SuB verschwindet, war ich bereits nach dem ersten Kapitel drauf und dran das Buch in einem Stück lesen zu wollen. Der Stil des Geschriebenen gefiel mir richtig gut und die Art wie die Dinge dargestellt worden sind (insbesondere da es sich um eine völlig ausgedachte "Welt" handelt) hat mich sehr fasziniert. Ich konnte mir alles richtig gut vorstellen und es war leicht sich in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten zu begeben und ihre dargestellte Situation nachzufühlen. Es blieb stetig ein wenig spannend und war perfekt aufgebaut, um selbst mit zu rätseln und womöglich auf die Lösung vor Ende des Buches zu kommen, ohne jedoch das die Geschichte zu offensichtlich verlief. 

Die Charaktere haben mir ganz wunderbar gefallen. Amy ist ein nettes junges Mädchen, welche ich besonders durch ihr Temperament schnell zu mögen gelernt habe. Jedoch sehr interessant fand ich auch Junior, der manchmal schwer zu durchschauen war und immer wieder für Überraschungen sorgte. 
Allgemein waren die Charaktere sehr gut ausgearbeitet, sodass man bei jedem seine Macken und Eigenheiten finden konnte. Dies führte dazu, dass ich auf der Suche nach der Lösung so gut wie jeden verdächtigt habe. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass, obwohl es eine Trilogie ist, die Geheimnisse der Personen vorerst ein logisches Ende gefunden haben. 

Die Geschichte an sich war hochinteressant und völlig anders, als ich erwartet hatte. Eigentlich war dieses beliebte Buch für mich eher ein Versuch mal eine Geschichte in Weltall auszuprobieren, ob mir so etwas gefallen würde. Doch es konnte mich wirklich begeistern und es war sehr interessant immer mehr über das Schiff die Godspeed zu erfahren und wie es zu all dem kam. Die Idee hinter der Geschichte finde ich super und ebenso gut wurde sie für mich auch umgesetzt. Ich freue mich bereits jetzt riesig auf den zweiten Teil und darauf wie es weitergeht, denn das Ende, welches zwar für dieses Buch abgeschlossen war, lässt für mich noch einige Fragen offen wie es nun weitergeht mit der Geschichte des Schiffes und auch mit Junior und Amy. 

Fazit:
Ein Buch, was alles hat was ein sehr gutes Buch braucht.


Daher gebe ich diesem Buch: 
5 von 5 Libellen!