Samstag, 28. Juni 2014

Rezension "Plötzlich Fee - Sommernacht" von Julie Kagawa

Titel: Plötzlich Fee - Sommernacht ~ Julie Kagawa
Seiten: 496
Preis (Hardcover): 16.99 €


Klappentext:
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Meine Meinung

Ich liebe das Plötzlich Fee Cover, auch wenn es ein wenig Kindlicher wirkt, aber jetzt nachdem ich weiß, dass es das nicht ist finde ich es total schön und auch der Schreibstil hat mir total gut gefallen, denn es war Stellenweise einfach nur sehr amüsant und hat mich sehr gefesselt. Er ließ sich sehr leicht und schnell lesen und man wollte das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Nahrung? Wer braucht denn so einen Unsinn. :D

Ich fand die Charaktere auch sehr cool, denn sie waren lebendig und sehr sympatisch. Ich konnte die Charaktere gar nicht hassen und sie haben sich leicht und schleichend in mein Gedächtnis gegraben, sodass ich sie auch nicht so schnell wieder vergessen werde. Außerdem fand ich die Protagonistin Meghan echt cool, denn sie war einfach nur total normal und hat das halbe Buch lang durch geschrien. Bei jeder Kleinigkeit hat sie losgeschrien und sich hinter irgendwem z.B. Puck oder Ash versteckt und das war so menschlich, dass ich sie total gern hatte. :D 
Auch Puck und Ash haben mir sehr gefallen. Puck durch seine lockere und witzige Art und Ash durch seine kalte Unnahbarkeit. Außerdem war auch Grimalkin total cool. Ich mochte ihn von Anfang an und hoffe, dass er auch in den anderen Bänden wieder dabei ist. 
Alles in allem, sind die Charaktere einfach toll gelungen.
Lieblingscharaktere: Ash und Grimalkin

Bei der Handlung fand ich, dass sie anfangs einfach nichts besonderes war. Es war zwar witzig und amüsant, aber ich habe mich gefragt ob ich das nicht irgendwoher kenne. (Ich weiß nicht wieso, aber die Eisernen Feen, haben mich ein wenig an die Spiderwick Geheimnisse band 4 erinnert, die ich früher immer gelesen habe, obwohl ich mich nicht daran erinnern kann.) Doch habe ich mit der Zeit auch gefallen an der Handlung gefunden, denn sie hatte sich dann doch noch um einiges gebessert und allein die Charaktere haben das wieder raus gerissen. Es wurde dann auch Stellenweise mal spannend und ich fand das Buch am Ende dann doch Märchenhaft gut. :)
Ich bin gespannt wie es weitergeht. 

Ich bewerte dieses Buch mit
 
4,5 von 5 Punkten, damit sich der nächste Band noch steigern kann.

Ellen