Donnerstag, 3. Juli 2014

Rezension "Ewiglich - Die Liebe" von Brodi Ashton

Titel: Ewiglich - die Liebe ~ Brodi Ashton
Seiten: 350
Preis (Hardcover): 17.95 €
Im Oetinger Verlag erschienen.


Klappentext:
 Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.

Meine Meinung

Ich finde diese Cover noch immer richtig toll und dieses hier hat mir bisher am besten gefallen. Außerdem sieht die komplette Trilogie im Regal einfach nur toll aus. 
Mit dem Schreibstil der Autorin komme ich immer besser klar und finde ihn nun auch sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich kam sofort wieder in die Geschichte hinein und ich finde auch die Kapitel länge optimal.

Die Charaktere haben in diesem Buch, stellenweise leider sehr gelitten. Sie haben einen Wandel durchgemacht, der mir nicht ganz so gut gefallen hat. Jack ist nun endgültig bei mir als unsympathisch aufgefasst worden, denn ich finde dass er in diesem Buch sehr rücksichtslos und aufbrausen ist. Auch Nikki hat sich verändert, denn stellenweise finde ich sie sehr auf sich selbst bezogen. Cole hingegen hat die meiste Zeit des Buches sehr schwächlich gewirkt und er war nicht ganz so hinreißend mit dieser neuen Art. Am Ende jedoch hat er sich wieder gefangen und nachdem ich mich an Jacks und teilweise auch an Nikkis wandel gewöhnt hatte, habe ich mich doch wieder mit ihnen anfreunden können und war zufrieden. Besonders Cole konnte am Ende des Buches wieder bei mir Punkten.
Lieblingscharaktere: Cole

Die Handlung war sehr spannend und das auch sehr durchgängig. Ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen und hatte mit allen möglichen Gefühlen zu kämpfen. Leider flossen am Ende des Buches, bei mir, viele Tränen und das Gewiss nicht aus Freude. Ich fand das Ende okay, auch wenn ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte. (Gut. In Wahrheit hat das Buch mir mein Herz zerstückelt...) Es wurden die übrig gebliebenen Fragen geklärt und auch wenn es, meiner Meinung nach, sehr abrupt endete, fand ich die Handlung alles im allen sehr gut. Ich bin zudem todtraurig, dass diese wunderbare Reihe nun zu Ende gegangen ist. 

Ich gebe diesem Buch

5 von 5 Libellen, auch wenn es mich traurig zurück gelassen und mir viele Tränen gestohlen hat.




Kommentare: