Montag, 16. Februar 2015

Rezension "Blutsschwestern" von Richelle Mead

Titel: Blutsschwestern ~ Rechelle Mead
Seiten: 304
Preis (Taschenbuch): 12.95 €
Im LYX Verlag erschienen. 


Klappentext:
Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose – halb Mensch, halb Vampir – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll ...

Meine Meinung

Das Cover finde ich bei diesem bösen Blick etwas abschreckend, aber es ist okay und passt sogar irgendwie zum Inhalt. Wäre mir das Buch allerdings nicht wärmstens empfohlen worden, hätte ich dieses Cover nicht weiter beachtet.

Der Schreibstil hat mich positiv überrascht, da ich eher auf etwas trockenes eingestellt war. Da es aus der Sicht der Protagonistin Rose geschildert wurde, hatte es jedoch durchaus Humor und fesselte mich schon nach wenigen Seiten. Der Schreibstil hatte eine gute Mischung aus Witz und Spannung und auch konnten die wesentlichen Dinge gut erklärt werden, ohne dass es zu langweilig wurde. 

Die Protagonistin habe ich anhand ihres Humors ins Herz schließen können. Sie schien auf dem ersten Blick eher zu selbstbewusst und draufgängerisch, aber ich fand ihre Art im Endeffekt doch sehr sympathisch und stellenweise auch sehr amüsant.
Ebenso haben mir die anderen Charaktere sehr gut gefallen. Die eine oder andere Person war mir ein bisschen leicht zu durchschauen, aber selbst dann kam noch eine kleine Überraschung aus dem Hintergrund. Alles im allem sehr gute und überzeugende Charaktere, welche ich sehr gerne mochte.

Die Handlung hat mich genauso wie der Rest sehr überraschen können. Anhand des Klappentextes habe ich mehr etwas Klischeehaftes erwartet. Internat. Schule für Übernatürliche Wesen. Sexy Nachhilfelehrer. Hm. Kommt einem alles sehr bekannt vor. Stellenweise war es wirklich nicht überraschend, aber das behinderte die Story ganz und gar nicht, denn es war noch immer genug Spannung und Überraschungen vorhanden, sodass ich mich mitreißen lassen konnte.

Fazit:
Ein gut gelungenes Buch, welche in mir hohe Erwartungen in Band 2 weckt.

Ich gebe diesem Buch

4,5 von 5 Libellen.